News

aus Schachklub München Südost e.V., der freien Wissensdatenbank

| Hauptseite | News | Kalender | Mannschaften | Jugendarbeit | Vereinsmeisterschaft | Spiellokale | DWZ-Liste (http://www.schachbund.de/dwz/db/verein.html?zps=22046) | Download | Links | Adressen | Archiv | Presse | Impressum |



28.06.09 - Südost wird Bayerischer Mannschaftsmeister U16

Der bayerische Mannschaftsmeister U16 2009: Lukas Eicher, Sebastian Franz, Dominik Collmer, Constantin Müller, Andreas Stadler (von links)
vergrößern
Der bayerische Mannschaftsmeister U16 2009: Lukas Eicher, Sebastian Franz, Dominik Collmer, Constantin Müller, Andreas Stadler (von links)
Im Endergebnis hört sich die gewonnene Meisterschaft ziemlich eindeutig an: 6:0 Mannschaftspunkte, 9,5 Brettpunkte - also ein Spiel mit 3,5:0,5 gewonnen (gegen NT Nürnberg) und zweimal 3:1 gewonnen (gegen TuS Geretsried und SC Bamberg). Ganz so klar war es allerdings nicht ...

Das Teilnehmerfeld in dieser Endrunde war sehr homogen, es war schon vorher klar, dass jeder gegen jeden gewinnen konnte. In der ersten Runde konnte Südost Nürnberg durch Siege von Lukas Eicher, Andreas Stadler und Sebastian Franz sowie einem Remis von Dominik Collmer am Spitzenbrett mit 3,5:0,5 (durchaus etwas zu hoch ...) besiegen. Nach einem sicheren 3:1-Sieg gegen Geretsried (Dominik und Constantin Müller gewannen, Lukas und Andreas remisierten) ging unsere Mannschaft als Tabellenführer in die letzte Runde. Damit hätten wohl auch nur die kühnsten Optimisten gerechnet.

Vor der letzten Runde konnten sich noch alle Mannschaften zumindest für das Relegationsspiel qualifizieren. Die Meisterschaft musste zwischen Bamberg und Südost entscheiden werden. Unserer Mannschaft genügte ein halber Brettpunkt, um sich den zweiten Platz zu sichern und sich damit direkt für die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Eine knappe 1,5:2,5-Niederlage würde sogar zum Meistertitel genügen. Das sollte doch eigentlich möglich sein, dachten sich die Südostler.

Zum Entsetzen der Spieler und der anwesenden Fans von Südost standen bereits nach sehr kurzer Zeit Sebastian an Brett 3 und Lukas an Brett 2 nahezu hoffnungslos; durch Ungenauigkeiten in der Eröffnung lagen beide Spieler mit einer Qualität zurück. Als dann auch noch Dominik nach einem starken Opfer gegen Alexander Kuhlemann aufgeben musste, graute den Zuschauern und die bange Frage war, wie konnte man wenigstens einen halben Punkt retten?? Auch die Nürnberger, die ja auf Hilfe von Südost angewiesen waren, waren etwas fassungslos ob der desolaten Vorstellung unserer Mannschaft. Alle Hoffnung ruhten jetzt erst einmal auf dem 10-jährigen Constantin an Brett 4, der seinem Gegner in einer scharfen Französisch-Variante bereits einen Bauern abgenommen hatte und den gegnerischen König zunehmend unter Druck setzte.

Erst nach zwei Stunden Spielzeit keimte wieder etwas Hoffnung auf. Lukas hatte einen sehr gefährlichen Königsangriff und Sebastians Gegner hatte es versäumt, eine weitere Figur zu gewinnen. Constantin hatte seine Stellung weiter verbessert. Dann ging es Schlag auf Schlag: Lukas Gegner konnte den Mattangriff nicht mehr abwenden und kurz darauf konnte Constantin seinen Gegner nach einem schönen Opfer mattsetzen. Damit stand es 2:1 für uns und wir waren bayerischer Meister, der Jubel war entsprechend groß. Zu diesem Zeitpunkt hatte Sebastian auch noch seine Stellung gefestigt und konnte den gegnerischen König mit einem starken Läuferpaar unter Druck setzen. Aus den taktischen Verwicklungen ging Sebastian in ein Endspiel mit einem Mehrbauern hervor, das er souverän gewinnen konnte. Damit hieß es 3:1 und die Mannschaft konnte den begehrten Pokal in Empfang nehmen.

Vielen Dank an alle teilnehmenden Mannschaften und Schiedsrichter Otto Hutter für die gute und faire Atmosphäre. Ein besonderer Dank geht aber an unsere Schlachtenbummler - für die Spieler war es toll, moralisch so gut unterstützt zu werden!

21.03.2009 U14-Mädchen werden Dritte bei der Bay. Mannschaftsmeisterschaft

Die Südost-Mädchenmannschaft bei der bay. Mannschaftsmeisterschaft mit der Gastspielerin Lyubov Yelina (SG Schwabing)
vergrößern
Die Südost-Mädchenmannschaft bei der bay. Mannschaftsmeisterschaft mit der Gastspielerin Lyubov Yelina (SG Schwabing)
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnte Südost bei der bayerischen Mannschaftsmeisterschaft der Mädchen in der Altersklasse U14 teilnehmen. Mit der Gastspielerin Lyubov Yelina (SG Schwabing, bei den Mädchenmeisterschaften ist eine Gastspielerin erlaubt) am Spitzenbrett, der erst 9-jährigen Katharina Müller (Brett 2), Christina Franz (Brett 3) und Pia Knopp (Brett 4) konnte die Mannschaft hinter den Favoriten aus Bechheim und Vaterstetten einen sehr guten dritten Platz erreichen.

Nachdem Südost zum ersten Mal an einer Mädchen-Mannschaftsmeisterschaft teilnahm, waren die Erwartungen im Vorfeld nicht sehr hoch. Allerdings konnte mit Lyubov von der SG Schwabing eine sehr starke Gastspielerinn für unsere Mannschaft gewonnen werden. Das sehr gut organisierte Turnier fand im Kurhaus in Bad Aibling statt. Leider nahmen nur fünf Mannschaften an dieser bayerischen Meisterschaft teil; in der U20 stand Vaterstetten als alleiniger Teilnehmer bereits vorzeitig als Sieger fest. In der ersten Runde musste unsere Mannschaft gleich gegen den Favoriten und späteren bayerischen Meister SC Bechhofen antreten.Dieser Mannschaftskampf wurde etwas unglücklich mit 1:3 verloren. Lyubov konnte am Spitzenbrett die bayerische Vizemeisterin besiegen, aber Christina verlor mit einem Turm mehr leider durch Zeitüberschreitung. Das Pech gegen Bechhofen wurde durch viel Glück in der Partie gegen Vaterstetten wieder ausgeglichen. nach einem schnellen Sieg von Pia und zwei Niederlagen an den ersten beiden Brettern gegen die starken Isabell Jermann und Katja Stoll konnte Christina ihre Gegnerin in letzter Sekunde mattsetzen, nachdem diese ein Remis durch Dauerschach "verschmäht" hatte. Nach einem ungefährdeten 3,5:0,5-Sieg gegen Bad Aibling (Lyubov, Christina und Pia siegten, Katharina remisierte) kam es zum Duell um den dritten Platz gegen den SC Uttenreuth. Pia und Christina konnten ihre Partien nicht lange halten, und nach kurzer Zeit lag unsere Mannschaft beinahe hoffnungslos 0:2 zurück. Lyubov konnte ihre Gegnerin trotz enormer Zeitnot überspielen und zum 1:2 verkürzen. Katharina hatte nach der Eröffnung eine klar gewonnene Stellung, aber durch eine Unachtsamkeit gelang sie in ein Endspiel mit Qualität und drei Bauern weniger - eigentlich hoffnungslos. Katharina hielt tapfer dagegen und wurde am Schluss - sehr glücklich - durch einen Gewinn auf Zeit belohnt. Durch dieses 2:2 sicherte sich unsere Mannschaft den dritten Platz und wurde mit einem schönen Pokal (und Eis in der nahe gelegenen Eisdiele) für die Mühen belohnt.

20.12.2008 Südost gewinnt auch die U16-Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft

Die erfolgreiche Südost-Jugend bei der U16-Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft
vergrößern
Die erfolgreiche Südost-Jugend bei der U16-Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft
Nach dem Gewinn der U14-Mannschaftsmeisterschaft vor einer Woche machte sich unsere Mannschaft für die U16-Bezirksmannschaftsmeisterschaft deutlich weniger Hoffnung. Durch Krankheit (Constantin Müller) und schulische Verpflichtungen (Arshak Ovsepyan) noch zusätzlich geschwächt, war der SC Vaterstetten haushoher Favorit. Die DWZ-Zahlen der Vaterstettener Spieler waren im Schnitt um fast 100 Punkte höher als die unserer Spieler. Für Südost spielten Dominik Collmer (Brett 1), Lukas Eicher (Brett 2), Sebastian Franz (Brett 3) und Andi Stadler (Brett 4).

In der ersten Runde konnte Tarrasch mit 3,5:0,5 besiegt werden. In Runde zwei kam es dann schon zum vorgezogenen Endspiel gegen Vaterstetten. Dieses vorentscheidende Spiel konnte unsere Mannschaft sensationell mit 3,5:0,5 für sich entscheiden. In Runde drei (gegen Ismaning) und fünf (gegen Schwabing) wurde der Titelgewinn durch zwei ungefährdete 4:0-Siege perfekt gemacht. In Runde fünf sprang Neo Tsandekidis dankenswerter Weise als Ersatzmann für Andi Stadler ein und stellte mit seinem schnellen Sieg den Titelgewinn endgültig sicher. Südost zeigte damit eine herausragende geschlossene Mannschaftsleistung. Besonders stark spielte Dominik Collmer, der am Spitzenbrett alle vier Spiele für sich entscheiden konnte (Einzelergenisse siehe Homepage der Bezirks-Schachjugend (http://home.arcor.de/weber-hermann/). Herzlichen Glückwunsch unserem Team zum Gewinn der Münchner Meisterschaft!

'Persönliche Werkzeuge